800 Bauern an Bauernkonferenz in Winterthur

Diese Treffen sind für die Bauern ein Ort geworden, um sich gegenseitig den Rücken zu stärken und sich durch Gott im Alltag ermutigen zu lassen ...

Shop

Bauernkonferenz
Plenen und Workshops
auf CD und MP3

 

 

Vater
Geri Keller
(Buch) CHF 22
(Hörbuch) CHF 22

Gottlob
Hermi Baur
(CD) CHF 15

Regionale Bauerntage 2016

Dankbar blicken wir auf die zehn regionalen Bauerntage zurück, welche vom 9. Januar bis 6. März 2016 über die ganze Schweiz verteilt stattgefunden haben. Auch wenn die Schwerpunkte verschieden und die Treffen örtlich getrennt waren, gab es mit den über 2100 Teilnehmern ein Bild eines grossen Bauerntreffens.

An jedem dieser Bauerntage hat ein regionales Team von Bäuerinnen und Bauern die Treffen mit vollem Einsatz vorbereitet. An jedem Ort ist ein vielseitiges Programm mit viel Abwechslung zusammengestellt worden.

Weder die Nöte, die ungelösten Probleme, die wirtschaftlichen Fragen oder die Agrarpolitik, standen im Mittelpunkt. Es ging vielmehr um die Menschen im heutigen landwirtschaftlichen Umfeld, dass sie eine eigene Vision erkennen und aufbauen und dass der Gott der Bibel auf das bäuerliche Boot mitgenommen wird. Gott hat ja verheissen, dass ohne ihn nichts möglich ist. Unser Gott gibt den Bauern in diesem nicht leichten Umfeld eine Sicht von Vertrauen, Hoffnung und Versorgung.

Weil Gott an allen Bauerntagen einen besonderen Raum bekam, war das Singen zur Ehre Gottes, ein sichtbarer Rahmen. Die verschiedensten Bands unterstützten diese Anbetungszeiten. Durch weitere Musikbeiträge und Jodellieder wurde diese Zeit intensiv verstärkt.

Zum Inhalt, bzw. zu den Schwerpunkten gaben schon die verschiedenen Tagesmottos einen vielseitigen Blumenstrauss. Hier einige Blüten daraus: „Mut zum Anderssein!“ – „Investieren, aber richtig!?“ – „Hoffnung trotz Spannungsfeldern“ – „Bode under de Füess“.

Ein wichtiger Teil dieser Tage waren Lebensberichte und Erfahrungen mit Gott im Alltag. In den einzelnen Berichten der Bauerntage oder unter „Erfahrungen mit Gott“ ist mehr darüber zu lesen. Es ist z.B. ermutigend zu hören, wie Gott geschützt hat beim tödlichen Angriff von Kühen oder wie der Hagel stoppte nach dem klaren Gebet zu Gott, usw.

Wer sich den Bauernbrief wünschte, welcher periodisch verschickt wird oder sich dem Bauerngebet anschliessen möchte, hatte die Gelegenheit dies auf aufliegenden Listen anzubringen.

Sehr ermutigend über diesen Tagen war die Gemeinschaft unter Seinesgleichen und das Schaffen von neuen Beziehungen unter den Anwesenden.

Wir danken den regionalen Teams, welche die regionalen Bauerntage verantworteten - den vielen Helfern in den Vorbereitungen, aber auch im Hintergrund – den vielen Freunden, welche ihre Erfahrungen mit Gott weitergegeben haben – den vielen Bäuerinnen und Bauern, welche sich im Bauerngebet engagieren und neu dazu gestossen sind – allen, welche auf ihren Bauernhöfen wie Leuchtsäulen stehen und Gottes Licht weitergeben.

Als grosse Familie bleiben wir in Bewegung und unterstützen uns gegenseitig.

Alois Burger