Regionaler Bauerntag Ostschweiz

"I mach frei!" – 6. Januar 2018 in Neukirch-Egnach TG

Mit einem Sketch wurde eine mögliche Szene aus dem Alltag eines Landwirts dargestellt.

Szene: „Ein Bauer der heute gerne frei machen würde“. Seine Meinung: "Alles läuft wie immer." Doch dann erlebt er viele Überraschungen und Enttäuschungen. Zuerst die Kuh „Blüämli", die nicht will wie sonst. Dann der Nachbar, der reklamiert. Nachher ein Besserwisser, der ihn belehrt. Eine IP Kontrolle, die angemeldet wird. Dazu noch die Familie, die schon lange wartet. Und nicht zuletzt der Milchverarbeiter, der schlechte Nachrichten bringt.

Eine solche Szene kann heute jedem passieren; Stress und Frust sind da vorprogrammiert. Dem zum Trotz entschied sich der Bauer im Sketch, doch an den Bauerntag nach Egnach zu gehen…

Der Zürcher Kantonsrat und Landwirt Micha­el Welz packte das Thema „I mach frei!“ von der politischen wie auch der persönlichen Seite an. Themen wie: Lassen wir uns einengen von der Politik und den Vorschriften? Oder lösen wir uns davon und werden frei in Jesus Christus? Mit Beispielen aus Politik und Praxis führte er die Besucher in die Freiheit, für unse­re Obrigkeit einzustehen und nicht schlecht über sie zu reden. Denn was wir aussprechen, erhält Kraft.

Marcel Bäni, der aus verschiedenen Tätigkeiten als Coach, Referent und Kursleiter bekannt ist, betrat die Bühne an Ketten gefesselt. Immer wieder an die Grenze kommend, veranschau­lichte er den „3-m-Radius.“ Er untermauerte damit die Freiheit, die Jesus uns versprochen hat. Durch das abschliessende Gebet fiel ihm die Kette vom Fuss weg.

Daniel Tschannen

Zeugnisse

Wir sind sehr dankbar für Gottes wirken während den Bauerntagen. Finden Sie hier einige Zeugnisse aus den verschiedenen Regionen »